Findet Kita Abenteuerland ein neues Zuhause in der Mariengrundschule?

dzSchulstandorte

Die nächste Schulausschusssitzung verspricht Spannung. Die Profilschule soll Herbern verlassen, Marienschule inklusive Übermittagsbetreuung umziehen. Eventuell auch die Kita Abenteuerland.

Herbern

, 13.11.2018, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon seit längerem geistert die Idee durch die Gemeinde, die Profilschule auf den Standort Ascheberg zu konzentrieren. Den Ableger in Herbern, in der ehemaligen Theodor-Fontane-Hauptschule, würde sie verlassen.

Mariengrundschule soll von rechts nach links umziehen

In das dann leergezogene Schulgebäude links von der Altenhammstraße könnte die derzeit rechts von der Altenhammstraße beheimatete Mariengrundschule ziehen. Samt Übermittagsbetreuung, die heute schon die Mensa in der Profilschule nutzt.

Und was passiert mit einem leer stehenden Gebäude der Mariengrundschule, das eigentlich noch gut in Schuss ist? „Es gibt Denkansätze, auf Dauer dort die Kita Abenteuerland unterzubringen“, sagt CDU-Politiker und Vorsitzender des Wirtschaftsförderungs-Ausschusses, Josef Reher, auf Nachfrage.

Findet Kita Abenteuerland ein neues Zuhause in der Mariengrundschule?

Die Profilschule soll das Gebäude der ehemaligen Fontane-Schule (Foto) in Herbern verlassen und sich auf den Standort Ascheberg konzentrieren. © Arndt Brede (A)

Er macht im Gespräch keinen Hehl daraus, dass er einen solchen Umzug favorisiert. Einerseits, weil die Container für die Kita befristet angemietet sind, andererseits, weil die Kita bei manchen Nachbar nicht ganz wohlgelitten ist.

Außerdem glaubt Reher, dass der Bedarf an Kitaplätzen weiter steigen dürfte. Ein Umzug in das dann leere Gebäude der Mariengrundschule würde für ihn also Sinn machen. „Aber wir wollen in dem gesamten Prozess natürlich auch den Bürgerwillen abfragen“, sagt Reher, der noch einen weiteren Pluspunkt für eine Verlegung der Container-Kita ausmacht. „Kita und Grundschule dann in räumlicher Nähe ist ja auch nicht verkehrt.“

Allerdings würde das auch die Planung eines neuen Verkehrskonzeptes nötig machen. Allein über die schmale Altenhammstraße sei der Hol- und Bringdienst für Schule, Kita, Schwimmbad, etc. wohl kaum abzuwickeln, meint der CDU-Politiker.

Findet Kita Abenteuerland ein neues Zuhause in der Mariengrundschule?

Mitarbeiterinnen der Kita Abenteuerland, die in Containern an der Fläche Auf den Äckern untergebracht ist. Perspektivisch könnte die Kita in das Gebäude der Mariengrundschule umziehen. © Claudia Hurek (A)

Doch zunächst haben am Donnerstag, 22. November 2018, die Lokalpolitiker im Schulausschuss das Wort. Sie wollen sich über den Stand der Dinge informieren lassen. Denn der Ausschuss hatte im April die Verwaltung beauftragt, mithilfe eines Planungsbüros ein Raumkonzept aufzustellen.

Daraus resultieren die Überlegungen zum Umzug von Profil- und Marienschule. Zumal die Grundschule von einer Zwei- auf eine Dreizügigkeit anwachsen dürfte und damit gesteigerten Raumbedarf hätte. Nicht nur für Klassenräume, sondern auch für die jetzt bereits gut genutzte Übermittagsbetreuung.

Der Schulausschuss tagt öffentlich am Donnerstag, 22. November 2018, 18 Uhr, Bürgerform des Rathauses Ascheberg, Dieningstraße 7.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gersteinwerk Werne

Gersteinwerk: Warum der Werner Günter Schaar für einen Bundeskanzler Spalier stand

Hellweger Anzeiger Simjü in Werne

Simjü-Bewerbungen stapeln sich schon jetzt - So voll sind die Schreibtische für Kirmes 2020

Hellweger Anzeiger St. Benedikt

Kirche St. Benedikt: Renovierung und neue Bäume kommen nicht mehr in diesem Jahr

Hellweger Anzeiger Rezepte aus Werne

Kochen in 15 Minuten: So geht die Thailändische Kokossuppe der Werner Bloggerin Anna Dirks

Meistgelesen