Feuerwehr zeitgleich im Kupferwerk und in der Schule am Lüserbach

Doppel-Alarm

Gleich zwei Mal, und das auch noch zeitgleich, rückten Kräfte der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr am Donnerstag zu Einsätzen aus. Zu löschen gab es nichts mehr.

Lünen

, 14.12.2018, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr zeitgleich im Kupferwerk und in der Schule am Lüserbach

Das Lüner Werk der Aurubis AG in der Kupferstraße Dort hatte die Feuerwehr einen Einsatz. © Aurubis

Einsatzorte waren das Aurubis-Werk an der Kupferstraße und die Lüserbach-Grundschule in Horstmar. Wie es in der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr am Freitag, 14. Dezember, hieß, ging der Alarm in beiden Fällen gegen 15 Uhr ein.

Zu Aurubis rückten drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr mit insgesamt 50 Einsatzkräften aus. In dem Recyclingzentrum war nach Angaben eines Feuerwehrsprechers flüssiges Kupfer ausgelaufen und auf eine Hydraulikleitung gelangt: „Dadurch hat sich Hydrauliköl entzündet.“

Mitarbeiter waren aufmerksam

Beim Eintreffen der Feuerwehr sei das dadurch entstandene Feuer aber schon von zwei aufmerksamen Aurubis-Mitarbeitern gelöscht gewesen. „Wir haben alles kontrolliert und konnten nach einer Stunde wieder nach Hause fahren.“ Verletzt worden sei niemand, hieß es weiter.

Tischdecke brannte

In der Lüserbach-Grundschule am Standort Horstmar hatte den Angaben zufolge eine Tischdecke gebrannt. Zur Ursache machte der Feuerwehrsprecher keine Angaben. Beim Eintreffen des Löschzugs 3 Lünen-Horstmar sei das Feuer, wie bei Aurubis, bereits gelöscht gewesen. Die zehn Einsatzkräfte seien, nachdem die Räumlichkeiten gelüftet waren, gegen 16 Uhr wieder abgerückt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehrgerätehäuser
Wie läuft der Einsatz für neue Feuerwehrgerätehäuser ? Im Rathaus geht es heiß her
Meistgelesen