Feuerwehr testet ihre Sirenen

14.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Feuerwehr testet ihre Sirenen

Unnas Feuerwehr informiert die Bevölkerung mit den Sirenen über Gefahren.Tony Baggett - stock.adobe.com © Tony Baggett - stock.adobe.com

Bei Naturkatastrophen wie starken Unwettern, Großbränden oder Hochwasser haben sich in den letzten Jahren viele Menschen nicht ausreichend gewarnt und informiert gefühlt. Deshalb findet am Donnerstag, 6. September, in ganz NRW der Warntag statt.

Auch die Feuerwehr in Unna nimmt daran teil. Unna ist eine der wenigen Städte, die noch Sirenen besitzt. Früher wurden die Sirenen als Warnsignal für den Verteidigungsfall eingesetzt, mittlerweile dienen sie als Hinweis auf Gefahrensituationen. „Sirenen wecken auf und informieren“, erklärt Hendrik zur Weihen von der Feuerwehr Unna.

Die Sirenen sollen dazu beitragen, dass Bürger nicht den Notruf der Feuerwehr wählen, um sich zu informieren. Das würde nämlich zu einer Überlastung der Notrufleitungen führen. Menschen, die wirklich in Not sind, könnten die Feuerwehr dann nicht mehr erreichen.

Am Warntag testet Unnas Feuerwehr ihre neuen, leistungsstärkeren Sirenen. Außerdem prüft sie, ob sich die Sirenen einzeln ansteuern lassen. So können nur die Menschen im betroffenen Gebiet gewarnt werden. Der Warntag soll jährlich am ersten Donnerstag im September stattfinden.

Meistgelesen