Feuerwehr befreit schwer verletzten Lüner nach Unfall aus Auto

Durch Gartenzaun gebrochen

Nach einem Unfall in Brambauer ist ein 18-jähriger Lüner schwer verletzt in seinem Auto eingeklemmt worden. Die Feuerwehr befreite ihn. Der andere Wagen durchbrach einen Gartenzaun.

Brambauer

, 12.11.2018, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr befreit schwer verletzten Lüner nach Unfall aus Auto

Eines der beteiligten Fahrzeuge durchbrach einen Gartenzaun. © Polizei Dortmund

Ein 18-jähriger Autofahrer aus Lünen ist am Samstag (10. November) gegen 20.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Karl Haarmann Straße/Rudolfstraße in Lünen schwer verletzt worden.

Der junge Mann war nach dem Zusammenstoß mit dem Wagen eines 47-jährigen Hageners in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Gartenzaun und Stopp vor dem Wohnhaus

Der Wagen des Hageners kam nach dem Zusammenstoß von der Straße ab, durchbrach einen Gartenzaun und kam vor einem Wohnhaus zum Stehen. Der 47-Jährige blieb unverletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Unfallursache wird laut Polizei bisher noch ermittelt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 5500 Euro. Die Kreuzung war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Castingshow

„Voice of Germany“: Wieso Jo Marie aus Lünen erst einmal einen Schock verdauen musste

Hellweger Anzeiger Stadtentwicklung

Ex-Mercedes-Fläche: Stadt noch nicht Eigentümerin - Daimler-Unterschrift fehlt Vollmacht

Meistgelesen