Feuer in Wohnhaus in Iserlohn richtet Millionenschaden an

Nach dem stundenlangen Brand eines Hauses in der Innenstadt von Iserlohn im Sauerland geht die Feuerwehr von einem Millionenschaden aus. Aus weiterhin unklarer Ursache war in einer Wohnung der ersten Etage am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen, das sich rasch auf das gesamte Haus ausgebreitet hatte. Der 69-jährige Bewohner der Wohnung sei schwer verletzt worden, berichtete die Polizei am Dienstag.

03.12.2019, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer in Wohnhaus in Iserlohn richtet Millionenschaden an

Feuerwehrleute versuchen Wohnungsbrand in Iserlohn zu löschen. Foto: Markus Klümper/dpa

12 Menschen, darunter auch zwei Feuerwehrleute, erlitten leichte Verletzungen. Das Gebäude sei einsturzgefährdet. Auch angrenzende Wohnhäuser seien stark beschädigt worden. Die Löscharbeiten hatten mehr als 17 Stunden gedauert. In der Spitze seien rund 200 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Immer wieder waren schwer zu erreichende Glutnester aufgeflackert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten am Dienstag an.

Weitere Meldungen