Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Langenfeld

Eine Flüchtlingsunterkunft in Langenfeld (Kreis Mettmann) ist nach einem Feuer nicht mehr bewohnbar. Der Brand war am Sonntagmorgen im Dachgeschoss ausgebrochen und hatte sich auf die zweite Etage ausgebreitet, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Ein Großteil der 47 Bewohner hatte das Gebäude bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Niemand wurde verletzt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Alle Bewohner werden nach Angaben der Feuerwehr in umliegenden Unterkünften untergebracht.

07.10.2018, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Langenfeld

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Die Brandursache war zunächst unklar. Brandstiftung oder ein fremdenfeindlicher Hintergrund können nach Polizeiangaben derzeit nicht ausgeschlossen werden. Es werde in alle Richtungen ermittelt, so ein Sprecher. Zuvor hatte die Nachrichtenseite „nrw-aktuell“ berichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen