Millionenschaden bei Großbrand in Bad Salzuflen

Brennende Holzpaletten stecken am Samstagabend eine große Halle in Bad-Salzuflen in Brand. Die Löscharbeiten dauern auch am Sonntag an.

22.09.2019, 09:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Großbrand in einem Wohn- und Werkstattgebäude in Bad Salzuflen (Kreis Lippe) ist ein hoher Sachschaden entstanden. Ein Millionenschaden sei wahrscheinlich, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntagmorgen. Aus zunächst ungeklärter Ursache waren am frühen Samstagabend in einer Werkstatt gelagerte Holzpaletten in Brand geraten. Der Gebäudekomplex im Ortsteil Schötmar habe aus zwei Werkstätten und einem Wohnbereich bestanden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Bewohner, ein Ehepaar, seien unverletzt in Sicherheit gebracht worden.

Die Werkstätten brannten komplett aus. Weil in der Halle mehrere Gasflaschen explodierten und gelagerter Kunststoff das Feuer weiter anfachte, habe das Wohnhaus nicht gerettet werden können, teilte die Feuerwehr mit. Der Wohnbereich sei nicht mehr bewohnbar. Auf einem Stadtfest in der Nähe wurden zur Sicherheit einige Fahrgeschäfte abgestellt. Die Löscharbeiten dauern voraussichtlich noch bis Sonntagnachmittag an.

Weitere Meldungen
Meistgelesen