Fast 1700 Kinderpornografie-Verfahren in NRW

Bei den NRW-Behörden sind derzeit 1667 Verfahren wegen der Verdachts des Kindesmissbrauchs oder der Kinderpornografie anhängig. Davon sind laut einer Bestandsaufnahme des Innenministeriums lediglich 228 Verfahren in der Auswertung. Allein 557 Durchsuchungsbeschlüsse warteten auf ihre Vollstreckung. „Die Behörden schaffen es nicht, den riesigen Daten Herr zu werden“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Dienstag in Düsseldorf.

18.06.2019, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Politik habe es lange Zeit versäumt, die erforderlichen Kapazitäten zur Aufklärung zu schaffen. Das sei aber kein Vorwurf an die Polizisten. Die Kreispolizeibehörden in Nordrhein-Westfalen seien angewiesen worden per Erlass, Stellen in diesen Bereich umzuschichten. Derzeit gebe es lediglich 105 Stellen in der Sachbearbeitung dieser Fälle.

Weitere Meldungen
Meistgelesen