Falscher Polizist stiehlt Auto und verursacht schweren Unfall

Trickdiebstahl

Ein falscher Polizist hat in Bonn Autopapiere von einem Autofahrer gefordert und dann mit einem Trick den Wagen gestohlen. Es gab eine Verfolgung, einen schweren Unfall und eine Überraschung.

Bonn

22.02.2020, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen verfolgte den falschen Polizisten.

Ein Streifenwagen verfolgte den falschen Polizisten. © picture alliance/dpa

Ein angeblicher Polizist hat in Bonn einem ahnungslosen Autofahrer den Wagen gestohlen und damit einen schweren Unfall verursacht. Der Autofahrer sei am späten Freitagabend unterwegs gewesen, als ihm eine Person am Straßenrand Anhalte-Zeichen gegeben habe, berichtete die Polizei.

Als Polizist in zivil habe sich der Unbekannte ausgegeben und nach den Papieren verlangt. Der Mann folgte den Anweisungen - auch, als er aus dem Wagen aussteigen und zu einer nahen Pizzeria gehen sollte. Diese Gelegenheit nutzte der vermeintliche Beamte, um in das Auto zu steigen und wegzufahren.

Zwei Verletzte, sechs Autos beschädigt

Eine Streifenwagenbesatzung der mittlerweile alarmierten Polizei erblickte das gestohlene Auto danach auf einer Bundesstraße. Der Fahrer flüchtete zunächst mit dem Wagen - und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Sowohl der Unfallverursacher als auch der 21 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens wurden leicht verletzt. Zudem wurden bei dem Zusammenstoß vier parkende Autos beschädigt.

Für Überraschung sorgte das Alter des Tatverdächtigen. Bei dem falschen Polizisten handelte es sich nach Angaben seiner echten Kollegen um einen 16-Jährigen. Ein Atemalkoholtest habe bei ihm einen Wert von 0,96 Promille ergeben. Zudem habe der Jugendliche augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden. Einen gültigen Führerschein hatte er auch nicht.

dpa/kar