Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Falsche Socken: Geldstrafen für England und Uruguay bei WM

11.07.2018

Wegen Verstoßes gegen die Marketingregeln bei der Fußball-WM hat der Weltverband FIFA die Verbände von England und Uruguay zu Geldstrafen verurteilt. Der englische Verband muss 70 000 Schweizer Franken zahlen, weil seine Spieler vor dem WM-Viertelfinale gegen Schweden lange Socken mit einem nicht genehmigten Logo getragen hatten. Uruguay erhielt eine Strafe von 50 000 Schweizer Franken wegen des gleichen Vergehens, dabei war aber nur ein Spieler beteiligt. Und: das Team kam vor dem Viertelfinale gegen Frankreich zu spät am Stadion an.

Weitere Meldungen