Falsche Polizisten erbeuten sechsstellige Summe

17.12.2019, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Falsche Polizisten erbeuten sechsstellige Summe

Ein Hörer ist vor einem Plakat mit der Aufschrift „Achtung: Hier spricht NICHT die Polizei“ zu sehen. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild

Falsche Polizisten haben in Köln in zwei Fällen Senioren um zusammen mehrere hunderttausend Euro betrogen. In beiden Fällen hätten die Täter ihre Opfer (87, 90) am Montag telefonisch aufgefordert, Schmuck und Goldmünzen aus ihren Schließfächern in Tüten zu packen und vor ihrem Haus zu deponieren. Die Anrufer gaben sich als Polizisten aus und berichteten von einem angeblich bevorstehenden Banküberfall, teilte die Polizei mit. Die Wertsachen sollten angeblich in „amtliche Verwahrung“ kommen. Die Täter riefen 97 weitere Senioren an, die aber nicht auf die Betrüger hereinfielen. Die Anrufe konnten Polizeiangaben zufolge auf Callcenter in der Türkei zurückgeführt werden. Komplizen in Deutschland nahmen dann das Geld entgegen. Wer die Täter sind, war zunächst unklar.

Weitere Meldungen