Fahrt ohne Führerschein: Zaun getroffen, Einfahrt verfehlt

Eine Probefahrt ohne Führerschein kommt einen 20-Jährigen teuer zu stehen. Der junge Mann kam am Mittwoch in ein Autohaus in Werl, weil dieses im Internet ein schickes Auto angeboten hatte. Der offenbar Vertrauen erweckende Interessent konnte zwar keine Fahrerlaubnis vorweisen, legte aber seinen Personalausweis vor. Das überzeugte den Autohändler, mal ein Auge zuzudrücken, wie die Polizei berichtete.

11.07.2019, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er sollte es wenig später bereuen. Direkt nachdem er das Firmengelände verlassen hatte rauschte der 20-Jährige mit dem Fahrzeug in einen Zaun. Dennoch setzte der junge Mann seine Fahrt fort. Bei seiner Rückkehr verfehlte der Probefahrer ohne Lizenz die Einfahrt laut Polizei um „zirka fünf Meter“ und fuhr wieder in einen Zaun. Der Schaden wurde mit etwa 1000 Euro angegeben. Dass der 20-Jährige nach eigenen Angaben bereits die mündliche Prüfung für seinen Führerschein abgelegt hatte, überzeugte die Beamten angesichts der deutlichen Fahrschwächen nicht. Sie erstellten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Weitere Meldungen
Meistgelesen