Fahrer verletzt Chihuahua schwer: Und fährt einfach weiter

13.11.2019, 11:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrer verletzt Chihuahua schwer: Und fährt einfach weiter

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Unbekannter hat in Dortmund mit seinem Auto einen kleinen, jungen Hund angefahren und ist dann geflüchtet. Das Tier erlitt schwere Verletzungen. An der Leine eines 23-jährigen Fußgängers überquerte der Chihuahua gerade die Straße in einer Siedlung, als sich ein Auto mit hohem Tempo näherte. Anders als der Hundehalter, der schnellen Schrittes den Gehweg erreichte, befand sich der Hund noch auf der Fahrbahn und wurde vom Auto erfasst, wie die Polizei am Mittwoch über den Vorfall von Montag berichtete. Der Pkw habe gebremst - und sei dann fortgefahren. Der sechs Monate alte Hund werde noch mehrere Tage in einer Klinik versorgt. Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die den Vorfall gesehen haben.

Weitere Meldungen