Fahranfängerin kollidiert beim Wenden mit Linienbus

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Recklinghausen ist am Donnerstagabend eine 18 Jahre alte Fahranfängerin in ihrem Kleinwagen schwer verletzt worden. Sie hatte an einer Haltestelle wenden wollen und war mit einem Linienbus kollidiert.

21.06.2019, 11:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahranfängerin kollidiert beim Wenden mit Linienbus

Ein Rettungswagen der Malteser fährt mit Blaulicht von der Unfallstelle mit einem Reisebus. Foto: Jan Woitas/Archiv

Rettungskräfte der Feuerwehr mussten die 18-Jährige mit schwerem Gerät aus ihrem Auto befreien, in dem sie eingeklemmt war. Sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, ein Hubschrauber hatte ebenfalls bereitgestanden. Die junge Frau galt nach Angaben der Feuerwehr als schwerstverletzt, schwebte aber nicht in Lebensgefahr.

Zum Hergang des Unfalls sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen, dass die 18-Jährige an der Bushaltestelle gestoppt habe, um einen Mitfahrer aussteigen zu lassen. Danach habe sie wenden wollen, um in die andere Richtung zurückzufahren. Dabei habe sie den Bus übersehen. In dem Bus saßen lediglich der Fahrer und ein älteres Ehepaar. Sie wurden nach Angaben der Feuerwehr nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf cirka 15 000 Euro.

Weitere Meldungen
Meistgelesen