Fahranfänger verliert Führerschein nach 49 Minuten

20.11.2018, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahranfänger verliert Führerschein nach 49 Minuten

Ein Polizist hält eine Polizeikelle. Foto: Armin Weigel/Archiv

Diese Freude hielt nicht lang: Nach rekordverdächtigen 49 Minuten hat ein Fahranfänger im sauerländischen Hemer seinen neu erworbenen Führerschein wieder verloren. Der 18 Jahre alte Autofahrer sei nach seiner Prüfung mit Tempo 95 durch die Stadt gerast und dabei in eine Laserkontrolle geraten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Erlaubt waren demnach 50 Stundenkilometer. Mit im Wagen während der Spritztour am Montag: Vier Freunde des jungen Mannes. Ihn erwarten nun vier Wochen Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Seinen Führerschein bekomme der 18-Jährige erst nach einer teuren Nachschulung zurück, hieß es. Zudem werde die Probezeit um zwei Jahre auf insgesamt vier verlängert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen