Fahnder finden kein Bekenntnis zum IS in Täter-Wohnung

18.10.2018, 11:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahnder finden kein Bekenntnis zum IS in Täter-Wohnung

Das Logo der nordrhein-westfälischen Polizei. Foto: Martin Gerten/Archiv

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Täters vom Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei bislang keine Bekenntnisse zum IS gefunden. Schriftzeichen an den Wänden hätten zwar einen intensiven muslimischen Bezug, aber keine konkret islamistischen Bekenntnisse zum sogenannten Islamischen Staat, sagte der Leitende Kriminaldirektor Klaus-Stephan Becker am Dienstag in Köln. Es würden aber auch noch Datenträger ausgewertet. Außerdem sei in der Wohnung weiteres Benzin gefunden worden. „Die Benzinausdünstungen waren so intensiv, dass die Feuerwehr erst einmal lüften musste.“

Weitere Meldungen