Facebook sperrte zehntausende Apps nach Skandal

21.09.2019, 02:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Facebook hat nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica zehntausende Apps gesperrt. Sie stammten von rund 400 Entwicklern. Facebook sperrte diese Apps überwiegend vorsorglich, ohne klären zu können, ob sie tatsächlich Nutzerdaten missbraucht haben, berichtet die „New York Times“. Demnach wurden 69 000 Apps auf der Facebook-Plattform blockiert, oft weil ihre Entwickler bei der Untersuchung nicht kooperierten. Im Fall Cambridge Analytica waren Daten von Facebook-Nutzern vom Entwickler einer Umfrage-App widerrechtlich an eine Datenanalysefirma weitergegeben worden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen