FDP: Werden nicht für Regierungsbildung in Bayern gebraucht

15.10.2018, 10:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz der massiven Verluste der CSU bei der Landtagswahl in Bayern geht die FDP nicht davon aus, an einer möglichen bürgerlichen Koalition im Freistaat beteiligt zu sein. „Der Wähler hat der FDP einen Oppositionsauftrag gegeben“, sagte Spitzenkandidat Martin Hagen in Berlin. Er betonte: „Die FDP wird nicht für eine Regierungsbildung gebraucht.“ Die im Freistaat jahrzehntelang dominierende CSU hatte ihre absolute Mehrheit verloren und braucht nun einen Koalitionspartner.

Weitere Meldungen