Expressionistische Bilder im Kunstdepot entdeckt

Bei Aufräumarbeiten im Kunstdepot des nordrhein-westfälischen Landtags hat eine Kunsthistorikerin Bilder der Expressionisten Walter Ophey und Christian Rohlfs wiederentdeckt. Die beiden Ölgemälde von Ophey (1882-1930), ein Früchtestillleben und eine bunte „Landschaft mit Wolken“, wurden restauriert. Sie sollen zur Parlamentsnacht am 27. September erstmals seit langem wieder öffentlich präsentiert werden, sagte die Kunstverwalterin des Landtags, Elfi Zimmerling. Der Landtag hatte die Werke bereits im Jahr 1949 angekauft. Die Bilder von Rohlfs (1849-1938) wurden an das Kunsthaus NRW Kornelimünster in Aachen ausgeliehen.

09.09.2019, 06:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Kunstsammlung des Landtags umfasst rund 600 Werke. Hochkarätige Arbeiten von Günther Uecker, Otto Piene, Jörg Immendorff oder Ewald Mataré sind im Landtagsgebäude ausgestellt. Rund 250 Arbeiten sind im Depot untergebracht. Die Mitarbeiter des Landtags können dort Werke für ihre Büros leihen. Zur Parlamentsnacht werden zahlreiche Bilder auch aus dem Depot gezeigt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen