Exklusiver Club der Fahrradstädte

Hintergrund

Lang, lang ist’s her: Unna zählte 1993 zu den Gründungsmitgliedern der AGFS, einem freiwilligen Zusammenschluss von Kreisen und Städten in Nordrhein-Westfalen.

23.10.2018, 14:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Exklusiver Club der Fahrradstädte

Im Jahr 2014 nahmen zuletzt Vertreter der Stadt Unna die Auszeichnung als „fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt“ entgegen.

Sie arbeitet eng mit dem Verkehrsministerium zusammen und eröffnet den angeschlossenen Kommunen den Zugang zu Förderprogrammen des Landes. Zurzeit besteht sie aus 83 Mitgliedern.

Die inhaltliche Ausrichtung der AGFS hat sich in den vergangenen Jahren erweitert und das „F“, das anfangs nur für das Fahrrad stand, müsste eigentlich verdoppelt werden. Ihr vollständiger Name lautet seit 2013 „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.“ – denn auch Schuhsohlen sind ein klimafreundliches Verkehrsmittel, dessen Nutzung gefördert werden kann.

Unna galt als Pionier

Unna zählte 1993 zu den 13 Gründungsmitgliedern der AGFS. Die Kreisstadt galt damals tatsächlich als Pionier der Radverkehrsförderung. Schon zum Ende der 1970er-Jahre begann Unna damit, einen lokalen Radwegenetzplan umzusetzen. Seit 1992 steht dem Rat der Stadt ein Beiratsgremium zur Seite, in dem auch Polizei und ADFC ihre Kompetenzen und Erfahrungen in der Radverkehrspolitik einbringen. Ebenfalls seit 1992 ist Unna als Stadt Mitglied im ADFC.

Die Mitgliedschaft ist stets befristet

Obwohl die Zahl der Mitglieder in der AGFS kontinuierlich gestiegen ist, gilt der Verein immer noch als exklusives Gremium. Die Mitgliedschaft ist stets befristet und muss nach Ablauf neu beantragt werden. In diesem Antrag muss die Stadt auch für die kommende Mitgliedschaftszeit ein nahmobilitätsfreundliches Gesamtkonzept vorlegen. Der Bewerber muss verdeutlichen, dass Nahmobilität ein Schwerpunktthema ist, das Vorrang vor der Fortentwicklung des Kraftverkehrs hat. Gern gesehen werden dabei „innovative, effektive und unkonventionelle Wege zur Lösung von Problemen“, wie es in einem Text der AGFS heißt. Unnas aktuelle Mitgliedschaft endet im Jahr 2021.

Mehr zur AGFS, ihren Leitsätzen, Mitgliedern und Zielen, lesen Sie hier.

Meistgelesen