Ex-DSDS-Kandidat wegen versuchten Mordes vor Gericht

Mit spektakulären Auftritten als Rapper wollte ein 21-Jähriger in einer TV-Show „Deutschlands Superstar“ werden. Nun steht er wegen versuchten Mordes vor Gericht.

30.10.2018, 01:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ex-DSDS-Kandidat wegen versuchten Mordes vor Gericht

Blick auf das Ärmelabzeichen mit dem Wappen von NRW eines Justizbeamten im Landgericht. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Als Kandidat in der RTL-Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) sahen ihn Millionen - nun steht ein 21-jähriger Rapper wegen versuchten Mordes vor Gericht. Der junge Ghanaer soll im vergangenen April in Düsseldorf seinen Vater angegriffen und beinahe umgebracht haben.

Zu der Zeit war er bereits seit längerer Zeit wegen einer schweren psychischen Erkrankung in Behandlung und dürfte schuldunfähig gewesen sein. Das Landgericht hat für den Fall sechs Verhandlungstage angesetzt. Der Prozess beginnt am heutigen Dienstag.

Die Justiz prüft in dem sogenannten Sicherungsverfahren die Unterbringung des Ghanaers in einer geschlossenen Psychiatrie. Am 17. April soll der Beschuldigte in Düsseldorf seinen Vater zunächst mit einer abgebrochenen Flasche und dann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen