Evangelische Kirche: Westfälische Landessynode in Bielefeld

Wie steht die evangelische Kirche in Westfalen zum Thema Migration? Das ist eine der Fragen, mit der sich die Synode der Landeskirche in den kommenden drei Tagen beschäftigt. Das Kirchenparlament tagt in Bielefeld.

17.11.2018, 19:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ab heute tagt in Bielefeld die Synode der evangelischen Landeskirche von Westfalen. Im Mittelpunkt des dreitägigen Treffens des Kirchenparlaments steht das Thema „Kirche und Migration“. Präses Annette Kurschus wird sich dazu am Sonntagabend äußern.

Die 202 Synodenmitglieder vertreten rund 2,2 Millionen evangelische Christen aus 494 Kirchengemeinden und 28 Kirchenkreisen aus den Regierungsbezirken Münster, Arnsberg und Detmold. Der Kreis Lippe hat eigene Landeskirche. Die Synode entscheidet über Kirchengesetze, den Haushalt und berät über theologische und kirchenpolitische Fragen. Auf der Tagesordnung am Dienstag steht ein Bericht des Präsidenten des Kirchentags 2019 in Dortmund, Hans Leyendecker.

Weitere Meldungen