Europa-League-Lose für Bundesliga-Trio

Durch die Qualifikation von Eintracht Frankfurt ist die Fußball-Bundesliga wieder mit drei Vertretern in der Gruppenphase der Europa League vertreten. Der Vorjahres-Halbfinalist sicherte sich durch einen 3:0-Sieg gegen Racing Straßburg die erneute Teilnahme am kleinen Europacup. Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg hatten sich das automatische Startrecht durch die Plätze fünf und sechs in der vergangenen Bundesliga-Spielzeit gesichert.

30.08.2019, 09:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Auslosung am Freitag (13.00 Uhr) in Monaco ist Wolfsburg im Topf der besten zwölf Teams gesetzt. Das gab die UEFA am späten Donnerstagabend bekannt. Mönchengladbach und Frankfurt sind in Topf 2. Im Koeffizienten-Ranking belegt die Eintracht den 24. Platz und schaffte somit gerade noch den Sprung in diese Lostrommel.

Die Gruppenphase der Europa League beginnt am 19. September. Der nächste Champion wird am 27. Mai 2020 in Danzig gekürt.

Die Lostöpfe für die Gruppenphase der Europa League:

Topf 1: FC Sevilla, FC Arsenal, FC Porto, AS Rom, Manchester United, Dynamo Kiew, Beşiktaş Istanbul, FC Basel, Sporting Lissabon, ZSKA Moskau, VFL WOLFSBURG, Lazio Rom

Topf 2: PSV Eindhoven, FK Krasnodar, Celtic Glasgow, FC Kopenhagen, Sporting Braga, KAA Gent, BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH, Young Boys Bern, FK Astana, Ludogorets Rasgrad, APOEL Nikosia, EINTRACHT FRANKFURT

Topf 3: AS Saint-Étienne, Karagab Agdam, Feyenoord Rotterdam, FC Getafe, Espanyol Barcelona, Malmö FF, Partizan Belgrad, Standard Lüttich, Wolverhampton Wanderers, Stade Rennes, Rosenborg Trondheim, İstanbul Başakşehir

Topf 4: AZ Alkmaar, Vitória SC, Trabzonspor, PFK Olexandrija, F91 Düdelingen, LASK Linz, Wolfsberger AC, Slovan Bratislava, FC Lugano, Glasgow Rangers, CFR Cluj, Ferencváros Budapest

Weitere Meldungen
Meistgelesen