Euro-Finanzminister fordern neuen Haushaltsplan aus Italien

05.11.2018, 23:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Streit um Italiens geplante Neuverschuldung haben die Euro-Finanzminister einen überarbeiteten Budgetplan aus Rom gefordert. „Wir erwarten, dass Italien eng mit der Kommission kooperiert, um einen überarbeiteten Budgetentwurf zu erstellen, der im Einklang mit dem Euro-Stabilitätspakt steht“, hieß es von den Euro-Staaten. Italiens Regierung hat noch bis 13. November Zeit, ihre Budgetpläne für 2019 anzupassen. Brüssel hatte den Haushaltsplan der Regierungskoalition aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega zurückgewiesen. Begründung: zu viele neue Schulden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen