Essen und Rödinghausen verfolgen Pokalhelden des SC Verl

Der frühere deutsche Fußballmeister Rot-Weiss Essen und der SV Rödinghausen haben in der Regionalliga West die Verfolgung von Spitzenreiter SC Verl aufgenommen. Mit dem deutlichen 4:1-Erfolg gegen Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte konnte die Mannschaft von Trainer Christian Titz am 16. Spieltag den Rückstand zum ersten Tabellenplatz auf fünf Punkte reduzieren. „Wir haben das Spiel fast über die komplette Dauer kontrolliert. So wie wir heute agiert haben, so sehen Heimsiege aus“, sagte RWE-Teamkapitän Marco Kehl-Gómez.

03.11.2019, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Essen und Rödinghausen verfolgen Pokalhelden des SC Verl

Ein Fußball-Spiel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Der Tabellenzweite Rödinghausen setzte sich am Samstag 4:0 beim SV Lippstadt durch. Rödinghausen (31 Punkte) weist zwei Zähler Rückstand zu Verl (33) auf, hat aber auch schon eine Partie mehr als Verl und Essen (28) ausgetragen. Das Match von Tabellenführer Verl gegen Borussia Dortmund II war wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Die Stadt Verl hatte das Stadion nach dem Triumph des SC im DFB-Pokal gegen Zweitligist Holstein Kiel (8:7 im Elfmeterschießen) am vergangenen Mittwoch gesperrt.

Essen geriet gegen Lotte 0:1 in Rückstand, konnte das Spiel aber drehen und nach zwei Heimniederlagen in Serie wieder im Essener Stadion gewinnen. „Wir sind geduldig geblieben, haben die Räume besetzt und haben den Ball laufen lassen. Ich bin froh, dass wir so einen Gegner hier zu Hause klar schlagen konnten“, meinte Titz.

Beim Erfolg des SV Rödinghausen in Lippstadt erzielte Torjäger Simon Engelmann seine Saisontreffer 15 und 16. Der Wuppertaler SV musste sich mit einem 1:1 beim SV Bergisch Gladbach begnügen und konnte die Abstiegszone nicht verlassen. Die U23 von Schalke 04 festigte ihre gute Position im Tabellenmittelfeld mit dem 4:0 gegen den VfB Homberg. Borussia Mönchengladbach II schlug TuS Haltern 3:2.

Weitere Meldungen
Meistgelesen