Erstmals Infektionen mit Chikungunya-Virus in Spanien

15.06.2019 / Lesedauer: 2 min

In Spanien sind erste Fälle einer Infektion mit dem Chikungunya-Virus im eigenen Land registriert worden. Bei den Betroffenen handelt es sich um drei Mitglieder einer isländischen Familie, die alle im Mai im ostspanischen Alicante Urlaub gemacht und dort den amtlichen Erkenntnissen zufolge durch Stiche infiziert wurden. Das Virus wird von Stechmücken übertragen. Chikungunya-Fieber geht mit grippetypischen Symptomen wie hohem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen einher. Gefährlich kann das Virus für chronisch Kranke sowie für Schwangere und Säuglinge sein.

Weitere Meldungen
Meistgelesen