Erster Spieler im belgischen Fußballskandal verhaftet

24.10.2018, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im belgischen Fußballskandal ist erstmals ein Spieler verhaftet worden. Bei dem Angeklagten handelt es sich um den französisch-tunesischen Mittelfeldspieler Fabien Camus, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtet. Gegen den 33-Jährigen besteht der Verdacht auf Geldwäsche und Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation. Camus stand in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison beim belgischen Club KV Mechelen unter Vertrag. 

Weitere Meldungen