Erste Wintersportler testen den Schnee im Sauerland

Die Skigebiete im Sauerland haben ihren Testbetrieb aufgenommen. „Die ersten beiden Skilifte laufen und es sind auch schon Skifahrer da“, sagte am Samstag die Sprecherin der Wintersport Arena Sauerland, Susanne Schulten. Einige Zentimeter Neuschnee seien gefallen, auf dem Kahlen Asten sogar rund 25 Zentimeter. „Aber das gilt natürlich nur für die Spitze, nicht für den weiteren Verlauf der Pisten bis ins Tal.“ Der Naturschnee werde deshalb durch technisch erzeugten Schnee ergänzt.

14.12.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erste Wintersportler testen den Schnee im Sauerland

Skifahrer auf einem Sessellift. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Entgegen der Prognosen konnten auch die ersten Langläufer bereits trainieren. Dazu wurden zwei kleine Loipen gespurt. „Für Touristen ist das noch nichts, aber die Sportler aus den umliegenden Vereinen waren schon da, um die ersten Runden zu drehen“, berichtete Schulten.

In Neuastenberg sei am Samstag auch ein Rodellift in Betrieb genommen worden. „Der wird am Sonntag aber wahrscheinlich nicht laufen, weil es dann regnen soll.“ Mit einem offiziellen Saisonstart sei im Sauerland erst zu rechnen, wenn bis ins Tal hinunter mindestens 20 Zentimeter Neuschnee fallen oder wenn es kalt genug für den Einsatz von Kunstschnee-Anlagen werde.

Auch im Rest des Landes ist vorerst noch nicht mit Winterwetter zu rechnen. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen erwarten für Sonntag Höchsttemperaturen von 8 bis 11 Grad. Dazu soll es am Morgen Regen geben, ab dem Mittag bleibt es dann trocken und wolkig. Die neue Woche startet laut DWD-Prognose ebenfalls mit Wolken und Regen bei ähnlichen Temperaturen. Dazu wird es windig, teilweise sind auch stärkere Böen möglich.

Weitere Meldungen