Erste Demonstranten am Hambacher Forst eingetroffen

Am Hambacher Forst bei Köln sind am Samstag die ersten Teilnehmer zu der geplanten Anti-Kohle-Demonstration eingetroffen. „Wir haben schon regen Zulauf“, sagte eine Polizeisprecherin. Erwartet werden 20 000 Teilnehmer. Aufgerufen zu der Kundgebung haben Umweltverbände wie der BUND und Greenpeace. Die Demonstranten wollen sich für einen schnellen Kohleausstieg starkmachen. Außerdem wollen sie feiern, dass das Oberverwaltungsgericht Münster am Freitag einen vorläufigen Rodungsstopp für den Hambacher Forst verfügt hat. Der Energiekonzern RWE wollte einen großen Teil des verbliebenen Waldes abholzen, um dort Braunkohle zu fördern.

06.10.2018, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Demonstration war von der Polizei zunächst wegen Sicherheitsbedenken verboten worden. Das Verwaltungsgericht Aachen hob das Verbot jedoch auf.

Weitere Meldungen