Erste Arbeiten auf dem Gelände der Kita Kinderhaus haben begonnen

dzNeubau geplant

Auf dem Kita-Gelände Kinderhaus am Alten Kirchweg tut sich etwas: Die Ersatzspielfläche wird vorbereitet. Die Arbeiten sind nötig, weil auf dem Außengelände der Neubau entstehen soll.

Alstedde

, 09.11.2018, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Damit die Kinder weiterhin draußen spielen können, wird als Übergangslösung eine neue Fläche hergerichtet. Dazu mussten große Teile des Bodens ausgetauscht werden. Analysen hatten ergeben, dass der ursprüngliche Grund nicht als Spielgelände geeignet war. Noch im November soll die Fläche so hergerichtet sein, dass die Kinder dort spielen können. Das teilte auf Anfrage Jasmin Teuteberg, Sprecherin der Stadtwerketochter SL Grundbesitz GmbH & Co. KG, mit.

Erste Arbeiten auf dem Gelände der Kita Kinderhaus haben begonnen

So sieht der geplante Eingangsbereich der beiden neuen Kitas am Alten Kirchweg und an der Rudolph-Nagell-Straße aus. © Stadtwerke

Das Unternehmen errichtet den Neubau, baugleich auch für die Kita Kleiner Kreisel an der Rudolph-Nagell-Straße.

Es gab immer wieder Verzögerungen

“Ich bin froh, dass es jetzt losgeht“, sagt Frank Chromik, Vorstandsmitglied der Elterninitiative Kinderhaus. Eigentlich hätte der Neubau schon im August dieses Jahres stehen sollen. Doch es gab Verzögerungen. Ein Grund waren Fördermittel, die an strenge Voraussetzungen bei Vergabe und Beauftragung gebunden sind, ein weiterer der baugleiche Neubau der Kita Kleiner Kreisel, bei dem Entwicklungen abzuwarten waren. Schließlich sind die Baukosten gestiegen, was einen neuen politischen Beschluss notwendig machte.

Zwei Gruppen zurzeit in Dependancen

Für das Kinderhaus sei es ärgerlich, dass der Prozess so lange dauere. Denn die Einrichtung mit ursprünglich zwei Gruppen hat zwei weitere eingerichtet in der Hoffnung, frühzeitig einziehen zu können. Eine Gruppe befindet sich am Krankenhaus, eine weitere in einer Wohnung. Auch die Kinder dort werden mit selbst gekochtem Essen zu versorgt, was für die Einrichtung mehr Aufwand bedeutet.

Baugleiche Neubauten für zwei Kitas

Momentan wird der Bauantrag für beide Einrichtungen vorbereitet. Er soll noch im November gestellt werden. Im ersten Quartal 2019 will die SL Grundbesitz mit dem zeitgleichen Bau beider Kitas beginnen. Dafür investiert sie je Kita 2,3 Millionen Euro. Die Gebäude sollen im April 2020 bezugsfertig sein.

Erste Arbeiten auf dem Gelände der Kita Kinderhaus haben begonnen

Das ist die Ansicht der Gruppenräume der beiden neuen Kitas am Alten Kirchweg und an der Rudolph-Nagell-Straße aus. © Stadtwerke

Dieser Termin hängt allerdings von Wetterverhältnissen und verfügbaren Handwerkern ab, so Teuteberg. An beiden Standorten werden vier Gruppen mit jeweils 70 bis 75 Kindern im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren einziehen.

Einrichtung muss Innenausstattung finanzieren

Die Elterninitiative Kinderhaus hat sich von der Stadt gewünscht, dass die Ersatzspielfläche mit den Spielgeräten auch künftig weiter genutzt werden könne. Die Kita wird in dem neuen Gebäude Mieter sein, sie muss die komplette Innenausstattung finanzieren. „Wir sind bereits im Gespräch mit einem Küchenbauer“, so Chromik.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Die Profilschule Lünen fördert Talent und hofft auf einen neuen Schulhof

Hellweger Anzeiger Castingshow

„Voice of Germany“: Wieso Jo Marie aus Lünen erst einmal einen Schock verdauen musste

Meistgelesen