Erschossener in Wohnung: Tatverdächtiger schweigt

Nach tödlichen Schüssen auf einen 37-Jährigen schweigt der Tatverdächtige bislang weiter zu den Vorwürfen. Der Mann war am Sonntag festgenommen worden und sollte am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittler werfen ihm Totschlag vor, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag berichtete. Um kein Täterwissen preiszugeben, werde man zunächst keine Angaben zum mutmaßlichen Motiv und zum vermutlichen Tathergang machen.

02.12.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erschossener in Wohnung: Tatverdächtiger schweigt

Hand mit Schusswaffe. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Der 36-Jährige Wohnungsinhaber hatte am Sonntagmorgen einen Notruf abgesetzt und mitgeteilt, dass ein lebloser Mensch in seiner Wohnung liege. Der 37-Jährige war an mehreren Schussverletzungen gestorben, wie die Obduktion zeigte. In welcher Beziehung die beiden Deutschen zueinander standen, wollten die Ermittler ebenfalls nicht mitteilen.

Weitere Meldungen