Erneut Tote bei Protesten im Irak - Internet abgestellt

05.11.2019, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der seit Tage laufenden Sitzblockade in der Hafenstadt Umm Kasr im Irak haben Sicherheitskräfte scharfe Munition und Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt. Mindestens vier von ihnen kamen Augenzeugen zufolge ums Leben, etwa 100 weitere wurden demnach verletzt. Die irakische Regierung stellte das Internet nach Angaben der Organisation NetBlocks ab. Nur etwa 20 Prozent der Nutzer hätten Zugang, Millionen seien in Bagdad und anderen Landesteilen vom Internet abgeschnitten, teilte die Organisation mit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen