Ermittlungen nach Lawinenunglück gegen fünf Menschen

30.12.2019, 18:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Lawinenunglück mit drei toten Deutschen in Südtirol ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen fünf Personen. Es geht um mehrfache fahrlässige Tötung und fahrlässige Verursachung eines Lawinenunglücks. Um wen es sich dabei handelt, wurde nicht bekannt. Die Unglückspiste im Schnalstal wurde für die Beweisaufnahme gesperrt. Am Samstag hatte eine Lawine eine Mutter mit ihrer sieben Jahre alten Tochter aus Thüringen und ein sieben Jahre altes Mädchen aus Nordrhein-Westfalen getötet. Sie waren mit ihren Familien auf einer Piste unterwegs, als sie das Schneebrett verschüttete.

Weitere Meldungen
Meistgelesen