Ermittlung zu Hotel-Großbrand: Ursache Hochzeits-Feuerwerk?

Nach dem Dachstuhlbrand in einem Hotel in Kirchhundem (Sauerland) prüft die Polizei, ob ein Hochzeits-Feuerwerk am Vorabend schuld sein könnte. Das Feuer war am frühen Sonntagmorgen gegen 4.50 Uhr ausgebrochen, 30 Hotelgäste mussten in Sicherheit gebracht werden. 190 Rettungskräfte waren im Einsatz, der Sachschaden liegt laut Polizei im „hohen sechsstelligen Bereich“.

15.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Nach den bisherigen Ermittlungen sei das Feuer vermutlich auf der Dachterrasse des Hotels ausgebrochen, so die Polizei in einer Mitteilung vom Montag. „In dem Hotel fand am Vorabend eine Hochzeitsfeier statt, auf der Pyrotechnik eingesetzt wurde“, so die Behörde weiter. Eine Sprecherin ergänzte, dass es auch eine andere Ursache geben könne. Denkbar sei zum Beispiel eine weggeworfene Zigarette.

Die Hotelgäste - viele gehörten zur Hochzeitsgesellschaft - wurden in einer nahe gelegenen Schützenhalle untergebracht. Nur eine Person kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Zwei Feuerwehrmänner verletzten sich bei dem Einsatz leicht.

Weitere Meldungen