Bombe in Köln nach Großeinsatz entschärft

8000 Menschen müssen kurzfristig wegen einer Bombenentschärfung ihre Häuser verlassen. Erst im zweiten Anlauf sind die Fachleute erfolgreich.

14.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Köln mussten am Freitag etwa 8000 Menschen für Stunden ihre Häuser verlassen. Erst beim zweiten Entschärfungsversuch und nach einem Großeinsatz der Hilfskräfte konnte der Kampfmittelräumdienst die am Morgen gefundene englische Fünf-Zentner-Bombe unschädlich machen. Gegen 19.13 Uhr gab die Stadt Entwarnung.

Der Evakuierungsradius rund um den Fundort im Stadtteil Braunsfeld betrug 500 Meter. Der Stadtbahn- und Busverkehr in dem Bereich wurde eingestellt und der Luftraum gesperrt. Etwa 250 Feuerwehr-, Polizei- und Hilfskräfte waren im Einsatz. Unter anderem mussten nach der Entschärfung 300 Alte und Kranke wieder in ihre Wohnungen oder Alteneinrichtungen zurückgebracht werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen