Erdogan nennt Tod Khashoggis „geplanten Mord“

23.10.2018, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der türkische Präsident Erdogan hat im Fall Khashoggi von einem „barbarischen geplanten Mord“ gesprochen. Die Türkei habe „starke Beweise in der Hand“, sagte er während einer Fraktionssitzung seiner Regierungspartei AKP. Bahnbrechend neue Details gab Erdogan allerdings wider Erwarten nicht preis. Er hatte die mit Spannung erwartete Erklärung am Sonntag selbst angekündigt und gesagt, er werde „ins Detail“ gehen. Die Türkei erwarte von Saud-Arabien, alle Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, sagte Erdogan.

Weitere Meldungen
Meistgelesen