Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eon hält jetzt mehr als 82 Prozent an Innogy

Der Energiekonzern Eon hat sich weitere rund 5,5 Prozent des Aktienkapitals der RWE-Netztochter Innogy gesichert. In diesem Umfang haben bislang Aktionäre das Übernahmeangebot von Eon angenommen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Eon konnte dadurch seinen Anteil am Innogy-Grundkapital auf knapp 82,3 Prozent aufstocken. Eine zweite Annahmefrist beginnt am Donnerstag und läuft bis zum 25. Juli. Eon bietet den Minderheitsaktionären 38,40 Euro je Aktie - inklusive der für 2018 zu erwarteten Dividende von 1,64 Euro.

11.07.2018
Eon hält jetzt mehr als 82 Prozent an Innogy

Logo von Innogy auf einer Ladestation für Elektroautos. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Eon hatte sich im März mit dem Konkurrenten RWE auf eine Neuaufteilung der Geschäfte geeinigt. Eon will sich künftig ganz auf das Netz- und Endkundengeschäft konzentrieren, RWE soll zum reinen Stromproduzenten aus konventioneller und erneuerbarer Energie werden. Eon übernimmt das von RWE gehaltene Paket von 76,8 Prozent an Innogy und beteiligt RWE im Gegenzug am eigenen Konzern. Einen Abschluss der Transaktion erwartet Eon nicht vor Mitte 2019.

Weitere Meldungen