Engländer Rob Cross ist zum ersten Mal Darts-Europameister

Der englische Ex-Weltmeister Rob Cross hat sich zum ersten Mal den Titel als Darts-Europameister gesichert.

27.10.2019, 22:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Engländer Rob Cross ist zum ersten Mal Darts-Europameister

Rob Cross sicherte sich den Titel in der Göttinger Lokhalle. Foto: Swen Pförtner/dpa

Am Finaltag in Göttingen gewann der 29-Jährige mit dem Spitznamen „Voltage“ das Finale vor 3000 Zuschauern gegen den früheren walisischen Rugby-Profi Gerwyn Price mit 11:6. Zuvor hatte er im Halbfinale Mitfavorit Daryl Gurney aus Nordirland mit 11:9 bezwungen. Cross folgt damit auf seinen Landsmann James Wade, der das Turnier im vergangenen Jahr in Dortmund für sich entschieden hatte.

Nachdem Vorjahres-Halbfinalist Max Hopp in diesem Jahr genauso wie alle anderen Deutschen die Qualifikation verpassten, musste die PDC  Europe einen deutlichen Rückgang an Ticketverkäufen hinnehmen. In allen sechs Sessions sahen insgesamt gut 10 000 Menschen in der Lokhalle von Göttingen zu. In der Dortmunder Westfalenhalle, wo die EM auch im Jahr 2020 wieder stattfinden wird, waren es vor einem Jahr noch über 25 000 Fans gewesen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen