Engelsjahr wird größtes Event Wuppertals

Am Festprogramm zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels beteiligen sich in der Geburtsstadt Wuppertal die Universität, Museen, Theater, Sinfonieorchester, Oper und auch die Stadt Manchester. „Mit über 100 Veranstaltungen ist das Engelsjahr 2020 unseres Wissens das bisher größte Event, das wir in Wuppertal je hatten“, sagte Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) laut einer Pressemitteilung der Stadt. Der Philosoph und Revolutionär Engels wurde 1820 in der Industriestadt als Sohn eines Fabrikanten geboren.

10.10.2019, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Engelsjahr wird größtes Event Wuppertals

Die Friedrich-Engels-Statue des chinesischen Künstlers Zeng Chenggangin. Foto: Bernd Thissen/dpa

Laut Stadt steht unter anderem eine Ausstellung mit dem Titel „Friedrich Engels – Ein Gespenst geht um in Europa“ an. Außerdem ist die Wiedereröffnung des renovierten historischen Wohnhauses der Familie Engels am 28. November 2020 geplant, dem 200. Geburtstag des Revolutionärs. Engels verbrachte den größten Teil seines Lebens in England, darunter in Manchester, und arbeitete eng mit seinem Freund Karl Marx zusammen. Sie verfassten das Kommunistische Manifest.

Mit Manchester ist eine Ausstellung geplant, wie sich die Industrialisierung auf die Flüsse beider Städte, Wupper und Irk, auswirkte. Start des Engelsjahres ist am 15. Februar 2020.

Weitere Meldungen
Meistgelesen