Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr stellt Geschäftsbetrieb ein

14.11.2019, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr mit Sitz in Dinslaken hat die Belieferung ihrer Kunden mit Strom und Gas eingestellt. Betroffen seien etwa 8500 Kunden, teilte Insolvenzverwalter Mark Steh mit. Die Genossenschaft hatte Ende Oktober einen Insolvenzantrag gestellt. Da der Versorger wegen fehlender Geldmittel keinen Zugang mehr zu den Strom- und Gasnetzen habe, müsse der Geschäftsbetrieb eingestellt werden. Alle Kunden erhielten jetzt Strom und Gas im Rahmen der sogenannten Ersatzversorgung vom zuständigen Grundversorger. Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr war 2007 gegründet worden und beschäftigte zwölf Mitarbeiter. Ihre Gehälter seien zunächst über das Insolvenzgeld gesichert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen