Elftklässler stellten berühmte Persönlichkeiten vor - in Wort, Bild und Tat

Scholl-Gesamtschule Lünen

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschüler ließen während ihrer Projektwoche besondere Personen wiederauferstehen - darunter Mahatma Ghandi, Rosa Parks, Stephen Hawking oder Michael Jackson.

Lünen

von Lea Sonntag

, 15.10.2018, 11:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Elftklässler stellten berühmte Persönlichkeiten vor - in Wort, Bild und Tat

Die Gruppe „Leonardo da Vinci“ überzeugte die Jury und gewann den ersten Preis bei der Projektwoche „Einflussreiche Persönlichkeiten“ an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. © Lea Sonntag

Alljährlich veranstaltet die Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen (GSG) ihre Projektwoche. Diesmal hatten sich die Elftklässler das Motto „Einflussreiche Persönlichkeiten“ ausgesucht. Ganz gleich, ob Nobelpreisträger aus dem vergangenen Jahrhundert vorgestellt oder berühmte Schauspieler und Sänger präsentiert wurden - die Schüler deckten viele verschiedene Bereiche ab.

So machten es sich die Jugendlichen zur Aufgabe, Berühmtheiten wie Physiker Steven Hawking und Frauenrechtlerin Rosa Parks zu ehren, jedoch auch Personen wie Drogenbaron Pablo Escobar kritisch zu beleuchten. Erarbeitet hat sich der 11. Jahrgang seine Ergebnisse in Kleingruppen von sechs bis sieben Schülern. Jede Gruppe hat recherchiert, Präsentationen und Steckbriefe der Berühmtheiten erstellt, Zeichnungen angefertigt sowie Sketche und Videos gedreht.

„Revolutionär der Musikgeschichte“

Jede Gruppe stellte am Freitag (12. Oktober) ihre Präsentation vor. Dafür hatte sich jeder Schüler im Voraus für Themen seiner Wahl eingetragen, um sich diese schließlich anzusehen. So planten die Lehrer, wann welche Präsentation läuft und wann diese für die Schüler zur Verfügung steht. Eröffnet wurde die Vorstellung offiziell um 9 Uhr mit Präsentationen über Leonardo da Vinci und Rosa Parks und endete gegen 10.30 Uhr mit Bürgerrechtler Malcom X und Sängerin Beyonce.

Besonders die Gruppe, die sich mit Michael Jackson beschäftige, kam gut bei den Zuschauern an. Mit einer ausführlichen Präsentation über Jacksons Leben und dessen Karriere, wurde der Vortrag mit seinen bekanntesten Liedern untermalt. „Ich halte Michael für einen Revolutionär der Musikgeschichte“, erzählte Schülerin Stella Wiebe (16) über ihr Idol und beendete die Gruppenarbeit mit einer Tanzeinlage zu Michaels Hit „Beat it“.

Auch die Stephen-Hawking-Gruppe hatte viele Besucher. Sie stellte seine Karriere sowie seine Krankheit in den Vordergrund der Präsentation und legte besonderes Augenmerk darauf, den Zuschauern seine Krankheit verständlich nahezu bringen. So bezogen sie das Publikum mit ein, indem sie nachstellten, wie Hawking 50 Jahre lang in seinem Rollstuhl saß, unfähig sich zu bewegen. „Er hat alle Achtung verdient“, erzählt Helin Yildirim (17) „Er hatte so viele Gründe aufzugeben, hat aber trotzdem weiter gemacht. Für mich ist er ein bewundernswerter Mann.“

„Wärt ihr sitzen geblieben?“

Gelobt für ihren Fleiß, wurde zudem die Gruppe, die das Thema „Rosa Parks“ ausgewählt hatte. Die Mitglieder stellten den bekannten „Busboykott“ dar, in dem sie einen Bus anhand von Stühlen nachbauten, und schließlich die Szene nachspielten. Beendet wurde ihre Präsentation mit der Frage „Wärt ihr an Rosas Stelle sitzen geblieben und hättet euch gegen die Gesellschaft aufgelehnt oder eher nicht“? Die Meinungen der Schüler waren deutlich. Der Großteil wäre aus Angst vor Konsequenzen aufgestanden und hätte den Platz gewechselt. An dieser Stelle wurde betont, was für eine bemerkenswert mutige Frau Rosa Parks war und weshalb man sie noch heute in Erinnerung behalten sollte.

Zum Abschluss des Präsentationstages wurde im Kreis einer siebenköpfigen Jury über die besten drei Gruppenarbeiten abgestimmt.
  • Der erste Platz ging an die Gruppe „Leonardo da Vinci“. Sie erhielt einen Gutschein für das Lüner Kino.
  • Den zweiten Preis, ein Eisdielen-Gutschein, ergatterte die Gruppe, die den Tesla-Gründer Elon Musk protraitierte.
  • Ein Mensa-Gutschein ging als dritter Preis an die Schüler der Gruppe „Mahatma Ghandi“.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wochenend-Vorschau
Das können Sie in Lünen unternehmen: Nikolaus, Niederadener Weihnacht und Verkaufsoffener
Meistgelesen