Elektroauto brennt beim Laden: In Wassercontainer gesetzt

14.11.2019, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Elektroauto brennt beim Laden: In Wassercontainer gesetzt

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Feuerwehrleute haben nach Angaben von Polizei und Feuerwehr im Kreis Düren ein brennendes Elektroauto in einen Container mit Wasser gesetzt und so gelöscht. Das Auto war am Mittwoch auf einer Garagenzufahrt beim Stromladen in Flammen aufgegangen, und das heftige Feuer war auf die Garage übergesprungen. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wollten die Wehrleute nach eigenen Angaben eine so genannte Rückzündung in der Auto-Batterie verhindern. Sie organisierten einen Container, füllten ihn mit Wasser und setzten das Auto an einem Kran hinein.

Weitere Meldungen