Eishockey-Profi Sulzer muss operiert werden

Der ehemalige Eishockey-Nationalspieler Alexander Sulzer wird der Düsseldorfer EG auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. Bei einer MRT-Untersuchung nach einem Check im Training ist bei dem 35 Jahre alten Verteidiger ein Tumor in unmittelbarer Nähe der Halswirbelsäule diagnostiziert worden. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga am Freitag mitteilte, werde Sulzer Ende der kommenden Woche operiert.

09.08.2019, 13:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Bei einer solchen Diagnose rückt das Thema Profisport natürlich sofort in den Hintergrund. Das Wichtigste ist jetzt, dass die Operation und der anschließende Heilungsprozess gut verlaufen“, sagte DEG-Geschäftsführer Stefan Adam. „Die gesamte DEG-Familie steht in jedem Fall an Alexanders Seite.“

Der Sportliche Leiter Niki Mondt sprach von einer „bitteren Nachricht für ihn und - in natürlich völlig anderer Konsequenz - auch für uns. Wir werden ihm zur Gesundung alle Zeit geben, die er benötigt.“

Sulzer spielte bereits zwischen 2003 und 2007 für die DEG, ehe er in die nordamerikanische Profiliga NHL wechselte. Dort absolvierte er 131 Partien für die Nashville Predators, Florida Panthers, Vancouver Canucks und Buffallo Sabres. 2014 kehrte er nach Deutschland zurück - und spielte für die Kölner Haie. In diesem Sommer schloss er sich wieder dem achtmaligen deutschen Meister aus Düsseldorf an.

Weitere Meldungen
Meistgelesen