Einsatz für die Stadt

19.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Einsatz für die Stadt

Friedrich Frens mit seiner Frau Margret. © Marcel Drawe

Friedrich Frens ist Fröndenberger. Der 83-Jährige hat sich viele Jahre für die Stadt engagiert. Er war in der Lokalpolitik, bei der Feuerwehr und im Schützenverein.

Außerdem hat er die Kirche in Bausenhagen mit gestaltet. Das alles, ohne Geld zu verlangen. Er war Ehrenamtler und das über Jahrzehnte. Dafür hat er jetzt die höchste Auszeichnung bekommen.

Das Bundesverdienstkreuz. Lustigerweise dachte er, als der Brief kam, dass darin ein Knöllchen ist. Für ein Bundesverdienstkreuz muss man vorgeschlagen werden. Anschließend werden Personen befragt, die viel mit den Vorgeschlagenen zu tun haben.

Sie sollen erklären, warum diese Person die außergewöhnliche Auszeichnung verdient. In Fröndenberg haben in diesem Jahr schon mehrere Personen das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen.

Das zeigt etwas Tolles: In Fröndenberg leben nämlich viele Menschen, die sich neben ihrem Beruf noch ehrenamtlich engagieren.

Meistgelesen