Einjährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten kann Türen öffnen

Hintergrund

Die Ausbildung zum Pflegeassistenten dauert nur ein Jahr. Sie kann als Orientierung, als zweite Chance oder als Aufstiegsmöglichkeit genutzt werden.

07.10.2019, 17:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Manchmal muss man Umwege machen, um auf die richtige Spur zu kommen.“ Sebastian Pahl ist Praxisanleiter am Hellmig-Krankenhaus in Kamen. Dort auf direktem Wege ist er freilich nicht zu dieser Position gekommen. Er hat eine Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur angefangen. Doch das war nicht das richtige. Er brach die Ausbildung ab und startete eine zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten. „Eine Ausbildung zum Pfleger konnte ich nicht machen, weil ich einen Hauptschulabschluss hatte“, erklärt Pahl.

Doch die Ausbildung zum Assistenten öffnete ihm Türen. Mit der Ausbildung in der Tasche durfte er eine Ausbildung zum Pfleger beginnen – und bildet nun auch selbst Azubis aus. Ausbildungen zum Pfleger und zum Assistenten werden neuerdings am Hellmig-Krankenhaus angeboten. Sowohl die theoretischen als auch die praktischen Teile der Ausbildung absolvieren die Azubis neuerdings in der neuen Krankenpflegeschule Kamen im Krankenhaus.

Die Ausbildung zum Assistenten kann als erste Orientierung dienen, aber auch als zweite Chance für Menschen, die einen neuen Weg einschlagen wollen – zum Beispiel Mütter. Die Ausbildung dauert ein Jahr und soll im April 2020 zum ersten Mal starten.

Lesen Sie jetzt