Eine unendliche Geschichte

02.11.2018, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine unendliche Geschichte

„Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende wurde auch verfilmt. © pa/obs/Constantin Film

Michael Ende war ein Schriftsteller. Er hat viele Bücher geschrieben. Zum Beispiel hat er sich die Geschichte von „Lukas, der Lokomotivführer“ ausgedacht. Und er hat auch „Die unendliche Geschichte“ geschrieben. Die Geschichte wurde auch verfilmt.

Michael Endes Vater hat nicht geschrieben, er hat Bilder gemalt. Einige seiner Bilder sind zurzeit in einer Ausstellung im Haus Opherdicke zu sehen. Und weil dazu auch die Geschichten von seinem Sohn Michael Ende passen, gibt es eine Lesung speziell für Kinder.

Am Samstag, 10. November, liest Anne-Katrin Schlegel den Kindern im Haus Opherdicke an der Dorfstraße 29 etwas aus „Die unendliche Geschichte“ vor. Die etwa einstündige Lesung ist für Kinder gedacht, der Eintritt für sie ist frei.

Die Geschichte erzählt unter anderem von dem Land Phantasien und von Bastian Balthasar Bux. Er ist ein Menschenjunge, der zunächst nur ein Buch über das Land Phantasien liest, doch die Geschichte wird für ihn mehr und mehr zur Wirklichkeit. Schließlich wird er selbst ein Teil davon. Das führt so weit, dass er sich sogar beinahe in der Fantasiewelt verliert.

Meistgelesen