Eine Tote und 106 Verletzte bei Spritpreis-Demos

17.11.2018, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Tote und mindestens 106 Verletzte - das ist die traurige vorläufige Bilanz einer landesweiten Protestaktion gegen hohe Spritpreise in Frankreich. Dem Innenministerium zufolge beteiligten sich rund 244 000 Menschen an den Straßenblockaden. Mehrere Zwischenfälle ereigneten sich, als Autofahrer versuchten, ihre Wagen durch Blockaden zu steuern. Nahe Grenoble wurde eine Demonstrantin tödlich verletzt, als sie von einem Auto erfasst wurde. Die Regierung plant Steuererhöhungen auf Benzin und Diesel.

Weitere Meldungen
Meistgelesen