Einbrecher suchen Mehrfamilienhaus in Gahmen heim

Gahmener Straße

Da war offenbar die Gelegenheit günstig: Gleich mehrere Bewohner eines Hauses in Gahmen fanden ihre Wohnungen aufgebrochen vor.

Gahmen

13.12.2018, 10:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Mehrfamilienhaus an der Gahmener Straße in Lünen hat es Mittwochabend, 12. Dezember, mit gleich mehreren Wohnungseinbrüchen getroffen. Ein oder mehrere Unbekannte hebelten dort drei Wohnungstüren auf, teilte die Polizei mit. Sie fahndet nach den Tatverdächtigen und sucht Zeugen.

Über die Kellertür

Ersten Ermittlungen zufolge waren der oder die Täter im Schutz der Dunkelheit über eine Kellertür ins Innere des Mehrfamilienhauses nahe der Einmündung Karlstraße gelangt. Hier hebelten sie offenbar nach und nach die Türen zu drei Wohnungen auf. Ein 66-jähriger Mieter hatte um 23.40 Uhr als Erster den Einbruch in seine Wohnung entdeckt. Die Ermittlungen zum Diebesgut laufen noch.

Wer zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht oder verdächtige Geräusche in Tatortnähe gehört hat, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter Tel. (0231) 132-7441 zu melden.

Steigende Zahlen in diesem Jahr

Im Stadtgebiet Lünen verzeichnete die Polizei von Januar bis Oktober 2018 177 Wohnungseinbrüche, was einem Zuwachs um 15,7 Prozent oder 24 Taten entspricht. (Im Vorjahr lag die Anzahl der Einbrüche bei 153, 2016 bei 305 und 2015 bei 289).

Für das Stadtgebiet Dortmund verzeichnete die Polizei von Januar bis Oktober 2018 1270 Wohnungseinbrüche, das sind 413 oder 24,5 Prozent weniger als 2017 (Zum Vergleich: Von Januar bis Oktober 2015 registrierte die Polizei für Dortmund 2781 Einbrüche, 2016: 2391, 2017: 1683).

Tipps der Polizei:
  • Informierten Sie sich umfassend über Einbruchschutz. Rufen Sie die Experten am Polizeipräsidium für eine technische Beratung an unter Tel. (0231) 132- 7950.
  • Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein fürsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen „nebenan“. Rufen sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110.
  • Halten Sie Fenster und Türen - auch im Kellerbereich - bei Abwesenheit ge- und verschlossen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Totschlag
Getötete 53-Jährige: Amtsrichter weist Tatverdächtigen vorläufig in Forensik ein
Hellweger Anzeiger Mit Video
Getötete Frau in Lünen: Sohn (21) ist Hauptverdächtiger, Hinweise auf Hintergründe der Tat
Meistgelesen