Ein großes Krankenhaus für Unna

08.11.2018, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein großes Krankenhaus für Unna

Die Ärzte in den Unnaer Krankenhäusern sollen demnächst noch mehr Möglichkeiten haben, Patienten zu helfen. © UDO HENNES

In Unna gibt es zwei Krankenhäuser. Das soll sich nicht ändern, bald aber sollen die beiden zusammengehören. Das heißt, die Chefs sitzen dann in einem Büro, und beide Häuser werden den gleichen Namen haben. So bekommt Unna ein richtig großes Krankenhaus. Und die Ärzte darin sollen demnächst noch mehr machen können, um Menschen zu helfen. Bestimmte Operationen am Herzen zum Beispiel sind bisher in Unna nicht möglich. Vielleicht darf das neue, richtig große Krankenhaus sie irgendwann durchführen.

Dass diese beiden Krankenhäuser verbunden werden, ist eine bemerkenswerte Sache. Das Evangelische Krankenhaus gibt es schon seit 160 Jahren, das Katharinen-Hospital immerhin schon seit 130 Jahren. Bis vor Kurzem war es den Chefs der beiden Häuser noch sehr wichtig, dass sie eigenständig sind. Das hatte auch etwas mit Religion zu tun. Das Evangelische Krankenhaus ist evangelisch, das andere katholisch. Aber inzwischen sagen die Chefs: Religion ist zwar wichtig. Patienten in Unna so gut wie möglich zu versorgen, das ist aber noch viel wichtiger.

Meistgelesen