Ein ganz besonderer Kran

27.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Ein ganz besonderer Kran

Der Greifarm des Kranes hält den Ast fest und sägt ihn dann ab. © Gemünd

Ein riesiger Kran hat am Donnerstagmorgen am Verkehrsring in Unna einen Baum gefällt. Die große Buche, die dort stand, war sehr krank. Ein Pilz hat den Baum von innen brüchig gebracht. Daher konnten die Äste jederzeit abbrechen. Damit dadurch keine Menschen verletzt werden, haben Baumexperten entschieden, dass der Baum gefällt werden muss.

Weil die Buche sehr alt war, war es gar nicht so einfach, sie zu fällen. Die Baumexperten schätzen, dass sie 200 Jahre alt war. Im Laufe der vielen Jahre ist sie natürlich sehr hoch gewachsen. 25 Meter hoch war sie wohl hoch, glauben die Experten. Das ist höher als das Haus, neben dem sie stand. Um so einen großen Baum zu fällen, brauchten die Experten besondere Geräte. Das wichtigste Gerät war der sogenannte Fällkran. Er hat einen langen Greifarm, den ein Kranführer von unten steuert. Mit diesem Greifarm kann er einen Ast packen und ihn dann absägen. Denn an dem Kran ist auch eine Kettensäge befestigt.

Lange gebraucht hat der Fällkran nicht, um den riesigen alten Baum zu zersägen. Nach nur fünf Stunden Arbeit war nur noch ein großer Baumstumpf übrig.

Meistgelesen